Schreibwerkstatt für Amateurautoren


 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 vergangene Tage (RdM)

Nach unten 
AutorNachricht
Wüstenlilie

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 31
Ort : im ewigen Nebel
Arbeit/Hobbys : Natürlich schreiben von Gedichten und Geschichten, aber auch zeichnen, tanzen, singen und fotografie
Laune : okay ^^
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: vergangene Tage (RdM)   Mo Nov 10, 2008 11:04 pm

Titel : vergangene Tage
Autor: Wüstenlilie ( Gothic Angel)
Genre: Drama, Romanze
Alter : 16
Hauptcharaktere: Nuriya und Asyn
Disclaimer: Alle Charaktäre gehören den Administratoren des Mystica RPG´s. Mit dieser Geschichte verdiene ich keine Geld, sie dient lediglich der Unterhaltung.

vergangene Tage


früh am Morgen
Die Sonnenstrahlen fielen durch das Fenster und tauchten das Zimmer in ein rötliches Licht. Draußen zwitscherten bereits einige Vögel munter um die Wette. Auf den Straßen, tief unter ihnen, herrschte bereits emsiges Getümmel. Überall liefen Menschen umher, schwazten und diskutierten eifrig. Es war Markttag und viele Händler waren seit den frühen Morgenstunden auf den Beinen.
Nuriya blinzelte verträumt bevor sie ihre Augen aufschlug. Sie spührte eine warme Hand auf ihrem Bauch und lächelte. Ganz langsam drehte sich die junge Frau zur anderen Seite, darauf bedacht ihren Geliebten nicht aufzuwecken. Sie betrachtete sein Gesicht und sah das er noch schlief. Nuriya kuschelte sich an den perfekt geformten Körper ihres Freundes an. Sie schloss ihre Augen und genoss den Augenblick. Kurze Zeit später streichelte eine safte Hand ihren Rücken.
"Bist du schon wach?", hauchte ihr Geliebter und küsste sie.
Nuriya murmelte etwas wärhend sie sich ihre hellbraunen Haare aus dem Gesicht strich. Darufhin blickte sie auf, und sah direkt in das besorgte Gesicht Asyns.
"Es geht mir gut, ehrlich.", versicherte sie um ihren Geliebten zu beruhigen. "Ich glaubge sogar, das ich wieder aufstehen kann.", fuhr sie fort.
Augenblicklich breitete sich ein strahlendes Lächeln auf Asyns Zügen aus.
"Das ist ja Wunderbar!", und mit diesen Worten sprang er aus dem Bett. In Windeseile hatte er es umrundet und stand nun an Nuriyas Seite. Diese setzte sich etwas schwerfällig auf, sie lies ihre Hand sanft über ihren Bauch gleiten. Asyn reichte seiner Liebsten die Hand, welche Nuriya dankbar annahm. Die junge Frau schwang ihre Beine aus dem Bett und lies sich von Asyn nach Oben ziehen.
Nuriya fand ihr Gleichgewicht und seufzte erleichtert auf, "Kein Schwächegefühl, keine Übelkeit.", bemerkte sie zufrieden und lehnte ihren Kopf an Asyns Körper an.
"Bald hast du es geschafft, es dauert nicht mehr lang.", mit diesen beruhigenden Worten strich er liebevoll über Nuriya Leib, woraufhin die junge Frau eine starke bewegung innerhalb ihres Körpers vernahm. Die Bewegung verursachte einen leichten Schmerz, auf diesen hin Nuriya eine Hand fest auf ihren Bauch presste. Asyn schloss Nuriya fester in seine Arme um ihr halt zu geben.
"Geht es wieder?", fragte Asyn nach einer Weile. Nuriya nickte und Asyn lies sie los.
Nuriya entschuldigte sich lächelnd und verschwand ins Bad um sich zurecht zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternchen

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 50
Alter : 37
Ort : NRW
Arbeit/Hobbys : Schreiben, Bilder bearbeiten, telenieren und vieles mehr
Laune : Meistens supi
Anmeldedatum : 11.11.08

BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   Di Nov 11, 2008 5:10 am

Hallöchen, Wüstenlilie Very Happy

Also, von dem Inhalt gefällt mir deine Geschichte gut.
Was mir aber ein paar kleine Probleme bereitet hat sind die vielen kurzen Sätze, die den Lesefluss ein wenig gestört haben.
Kann sein, dass das ein Problem ist, das nur ich habe - ich bin eher ein Fan von Sätzen, denen man die Chance gibt, sich aufzubauen, bevor man sie wieder beendet. *g*

Geht es bei dieser Geschichte denn noch weiter? Ich hoffe doch sehr Very Happy

Liebe Grüße
Sternchen

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wüstenlilie

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 31
Ort : im ewigen Nebel
Arbeit/Hobbys : Natürlich schreiben von Gedichten und Geschichten, aber auch zeichnen, tanzen, singen und fotografie
Laune : okay ^^
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   Di Nov 11, 2008 11:39 pm

Huhu Sternchen, natürlich geht es weiter. ^^
Was meine Sätze angeht, die sind mit absicht so kurz. Ich neige nämlich dazu ewig lange Sätze zu schreiben, das wollte ich bei dieser Geschichte vermeiden. ich hoffe das stört nicht weiter, und du liest trotzdem weiter.
LG Wüstenlilie

schlechte Nachrichten

Nuriya kleidete sich aus und stieg in das große Becken, das in der Mitte ihres Badezimmers in den Fußboden eingelassen war. Stets war dies mit warmen Wasser gefüllt. Nach dem sie gezwungen war tagelang das Bett zu Hüten, genoss sie das warme Wasser auf ihrer Haut. Sie konnte fühlen wie ihre Muskeln sich nach und nach entspannten. Nuriya schloss ihre Augen, für einen Moment vergas sie all ihre Sorgen und Ängste. Nuriya legte ihren Kopf in den Nacken, dabei tauchte sie auch ihre Haare ins Wasser. Nach endlosen Augenblicken öffnete Nuriya ihre Augen und setzte sich aufrecht. Sie nahm ein kleines Handtuch vom Beckenrand und wickelte es sich um ihren Kopf. Als nächstes nahm sie das darunterliegende Tuch und wickelte es sich, nachdem sie aus dem Becken gestiegen war, um ihren Körper. Nuriya trocknete sich ab und kleidete sich an. Ihre Tageskleidung legte sie stets auf den Hocker vor ihren Spiegel. Auf diesem Hocker nahm sie platz und rubbelte ihre Haare halbwegs trocken. Dann jedoch warf sie das Handtuch zur Seite und trocknete ihre Haare mittels Magie. Ein weises Band verhinderte, das ihr ihre Haare ständig ins Gesicht fielen. Sie erhob sich und betrachtete sich prüfend im Spiegel. Liebevoll strich die junge Frau über ihren Bauch, ein sanftes Lächeln umspielte ihre Lippen.
Ein letztes Mal bürstete sie sich ihre Haare, bevor sie das Bad verlies um sich Asyn zu präsentieren.
"Du siehst Wundervoll aus.", hauchte er, bevor er seine Freundin in seine Aerme schloss. Asyn geleitete Nuriya zur Tür hinaus und führte sie nach Unten. Auf dem weg dahin, berichtete er ihr, was in den letzten Tagen vorgefallen war. Der König des benachbarten Gebietes hatte ihnen den Krieg erklärt. Es war nur noch eine Frage der Zeit bis feindliche Armeen in Ro Aldon einfallen würden. Nuriya presste ihre Lippen zusammen und blickte betrübt zu Boden. Das Letzte was sie gebrauchen konnte war ein Krieg. Nicht jetzt wo sie doch bald ihr Kind bekommen würde. Ihre Hand verkrampfte sich in der Asyns.
"Wie soll es denn jetzt weitergehen?", fragte Nuriya besorgt. Ihre freie Hand ruhte auf ihrem Bauch, sie vernahm eine leichte Bewegung.
"Mach dir keine Sorgen. Es wird alles in Ordnung kommen, du wirst sehen.", versuchte Asyn Nuriya zu beruhigen. Diese nickte nur und stieg weiter hinab.
Als sie endlich unten angekommen waren, wurden sie vom König Ro Aldons in Empfang genommen. Er schien sichtlich erleichtert als er Nuriya vor sich sah.
"Nuriya, ich benötige dringend euren Rat."
"Hat das nicht Zeit bis nach dem Frühstück?", schaltete Asyn sich dazwischen, und bekam sogleich einen warnenden Seitenblick von Nuriya. Doch der König verstand und führte Nuriya in den Speisesaal. Dort nahmen alle Schlossbewohner ihre Mahlzeiten gemeinsam ein. Asyn und Nuriya durften am Tische des Königspaares sitzen.
Doch Nuriya war jeglicher Appetit vergangen, sie machte sich große Sorgen. Eine etwas stärkere Bewegung innerhalb ihrer Körpers machte ihr deutlich wie berechtigt ihre Sorgen waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wüstenlilie

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 31
Ort : im ewigen Nebel
Arbeit/Hobbys : Natürlich schreiben von Gedichten und Geschichten, aber auch zeichnen, tanzen, singen und fotografie
Laune : okay ^^
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   Mi Nov 19, 2008 12:04 am

Nuriyas Unterricht

Die ausgesprochene Kriegserklärung war den Schlossbewohnenern natürlich nicht entgangen, folglich war dies das oberste Gesprächsthema. Überall wurde getuschelt, über das Warum und vorallem wann es wohl soweit sein würde.
Nuriya lauschte den einzelnen Gesprächsfetzen, dabei strich sie unbewusst über ihren Leib. Asyn bemerkte den sorgenvollen Blick seiner Geliebten und legte ihr eine Hand auf die Schulter. Leise murmelte er ihr ein paar Worte zu. Doch Nuriya wurde es zu viel. Sie erhob sich und sprach eine Entschuldigung aus. Sie versicherte ihrem König das sie in einer dreiviertel Stunde bei ihm sein würde um mit ihm zu sprechen.
Darufhin verlies sie den Saal. nachdem sie die Tür geschlossen hatte, lehnte sie sich an die kalte Steinwand an und atmete die klare Morgenluft ein. 'Wie soll es jetzt weitergehen?', fragte sie sich.
Fußgetrappel riss sie aus ihren Gedankengängen heraus. Nuriya sah sich um und erhaschte einen Blick auf fünf vorbeieilende Mädchen, Hexenschülerinnen. Sie begeneten Nuriyas Blick und eilten sofort weiter. Nur eine von ihnen war mutig genug zu ihr hinzukommen. Nuriya lächelte, ihr Ruf war hier im Schloss war ihr natürlich bekannt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nuriya war die oberste Magierin hier im Schloss. Stets war ihr Meinung zu den verschiedensten Themen gefragt. Jeder hier schätzte ihren Rat. Sie hatte es innerhalb kürzester Zeit sehr weit gebracht.
Nuriya beherrschte Magie auf eine Art und Weise, die Jeden neidisch werden lies. Die Hexen am Hofe versuchten oft, die komplizierten Zauber und Beschwörungen Nuriya nach zu ahmen. Vieles hatte Nuriya durch ihre neunjährige, magische, Ausblidung gelernt. Aber auch darüber hinaus hatte sie niemals aufgehört weitere Erfahrungen zu sammeln. Sie war viel gereist und hatte viele Zauberer und Hexen getroffen. Nuriya war eine fleisige und aufmerksame Schülerin gewesen. Eine Eigenschaft, die vielen Meistern gefiel.
Aber Nuriya beherrschte nicht nur die weise magie, auch ihre schwarzmagischen Fähigkeiten standen denen gefürchteter Zauber und Hexen in nichts nach. Sie konnte ebensogut Schmerzen zufügen, wie sie sie lindern konnte.
Ihre Flüche waren so wirksam, das einige finstere Zauberer sie baten bei ihnen zu bleiben und für sie zu arbeiten. Doch Nuriya hatte stets abgelehnt, immer war sie dem Pfad der weisen Magie gefolgt. Doch ab und an wandte sie ihre dunklen Fähigkeiten an, um Spione und feindliche Krieger zur reden zu stellen. Nuriya liebte es, gelegntlich ihre Macht über Eindringlinge demonstrieren zu dürfen. Ein Charakterzug der jedem wohl bekannt war.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Hexenschülerin war vor Nuriya getreten und öffnete ihren Mund um eine Frage zu formulieren. Doch als sie Nuriyas Blick begegnete schloss sie ihn wieder und wandte sich ab. Nuriya hingegen lächelte und trat einen Schritt auf sie zu.
"Was bedrückt dich?", fragte sie. Ihre Stimme war sanft als sie zu dem Mädchen sprach.
"Es wird Krieg geben, habe ich recht? Ich hörte unsere Mentoren darüber beraten.", die Stimme der Schülerin verriet Nuriya das sie angst hatte.
"Ja, ich fürchte es wird ihn geben. Ich bin über diese Entwicklung ebenso wenig erfreut wie du, glaube mir. Aber dennoch werde ich kämpfen, sollte es soweit sein."
Diese Worte gaben der Schülerin neuen Mut, eilig lief sie zu ihrem Unterricht. Alchemie, wenn Nuriya sich nicht irrte. da noch viel zeit war, bevor sie ihre Audienz beim König hatte, beschloss Nuriya dem Unterricht über Alchemie beizuwohnen. Sie war bei den Mentoren stets willkommen. Und auch für die Schülerinnen war es ein besonderes Ereigniss, wenn Nuriya anwesned war. Denn meist zeigte sie ihnen Dinge die interesannt und hilfreich waren, gab ihnen Tipps und zeigte ihnen den ein oder anderen Trick. An so einem tag waren die Hexenschülerinnen aufmerksamer als sonst.
Also lief Nuriya zu den Unterrichtsräumen und öffnete die Tür. Das laute knarren verhinderte das die junge Frau unbemerkt eintreten konnte. Alle Augen waren bereits, voller neugier und Erwartungen, auf sie gerichtet als sie eintrat. Nuriya sah lächelnd zu den Schülerinnen und schritt nach vorne.
Dort setzte sie sich auf den Tisch und blickte neugierig in das aufgeschlagene Buch vor ihr. "Wie weit seit ihr bereits gekommen?", fragte Nuriya um zu prüfen wo sie beginnen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wüstenlilie

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 31
Ort : im ewigen Nebel
Arbeit/Hobbys : Natürlich schreiben von Gedichten und Geschichten, aber auch zeichnen, tanzen, singen und fotografie
Laune : okay ^^
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   Sa Nov 22, 2008 12:51 am

was bringt die Zukunft

Augenblicklich richteten sich alle Augen der Hexenschülerinnen auf die oberste Magierin. Vorsichtig hob eines der Mädchen die Hand. Nuriya lächelte und richtete das Wort an das Mädchen.
"Ja, Antonelle."
"Wir stellen einen Trank her, der dem, der ihn trinkt seine tiefsten Geheimnisse entlocken soll."
Nuriya nickte ihr zufrieden zu.
"Ein Wahrheitselixier also. Habt ihr schon mit der Zubereitung begonnen, oder besprecht ihr zuerst einmal die Theorie?"
Erneut meldete sich ein Mädchen zögernd.
"Wir besprachen soeben die Herstellung."
Nuriya blickte gedankenverloren zu den Mädchen, bis sie vom Lehrerpult gleiten lies und mit zügigen Schritten den Tisch umrundet hatte. Hinter dem Tisch suchte sie alles zusammen was sie benötigte und breitete es vor sich aus. Danach rief sie alle Schülerinnen zu sich nach vorne. Diese stellten sich in einer Reihe auf. Nuriya hielt nicht viel davon, das die Schülerinnen ein Elixier nur besprachen und es dann selbst herstellen mussten. Sie wusste genau, ein kleiner Fehler konnte bei magischen Dingen eine fatale Wirkung nach sich ziehen. Ihr war es lieber wenn die Schülerinnen mindestens einmal eine Zubereitung in der Praxis sahen. Und das tat sie. Sie erklärte die einzelnen Schritte und warum sie sorgfältig ausgeführt werden mussten. Nuriya konnte auch einiges Beispiele nennen, was geschah, wenn ein Arbeitsschritt nicht harrgenau ausgeführt wurde. Aber Nuriya zeigte nicht nur die Zubereitung, nein sie zeigte den Hexenschülerinnen auch wie sie ein Elixier in seiner Wirkung verändern konnten, sowohl positiv als auch negativ. Das fanden die Schülerinnen besonders interesant, da Nuriya auch hier einiges vorführte. Nuriya gab hier und da eine neue Zutat hinzu und die Mädchen konnten sehen wie sich Farbe, Geruch und Konsistenz des Elixiers veränderte. Das Unterrichten machte Nuriya großen spass, für wenige Augenblicke vergass sie dabei ihre Sorgen. Diese Freude übertrug sich auch auf die Schülerinnen, das sie sogar die zeit vergasen. Erst als ihre Mentorin nach zehn Minuten überlänge den Untericht für heute beendete. Die Schülerinnen verließen nacheinander den Raum, während Nuriya ihren Arbeitsplatz aufräumte. Dabei wurde sie von der unterichtenden Magierin beobachtet.
"Wird das nicht langsam etwas viel für euch?", fragte sie mit einem Blick auf Nuriyas Körper. Diese lächelte sanft und schüttelte den Kopf.
"Der Untericht ist eine willkommene Ablenkung. Hier kann für einen Augenblick alles vergessen."
"Ihr sprecht vom bevorstehenden Krieg?"
Nuriya nickte.
"Ihr solltet euch in erster Linie um euer Kind kümmern. Alles andere ist Nebensache"
"Wie soll mein Kind in Frieden leben, wenn um es herum Krieg herrscht? Ein Sinnloser noch dazu."
"Nicht geschieht ohne Grund, Nuriya. Alles hat einen Sinn, nur allzuoft verstehen wir ihn nicht. Denke daran, was geschehen soll, wird geschehen."
Nuriya lächelte dankbar und verabschiedete sich. Draußen lehnte Nuriya sich wieder an eine Wand. Unten hörte sie den König eifrig diskutieren. Sie blieb wo sie war und dachte noch einmal über die Worte der Mentorin nach. Was würde ihr die Zukunft bringen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wüstenlilie

avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 31
Ort : im ewigen Nebel
Arbeit/Hobbys : Natürlich schreiben von Gedichten und Geschichten, aber auch zeichnen, tanzen, singen und fotografie
Laune : okay ^^
Anmeldedatum : 06.11.08

BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   Di Nov 25, 2008 11:20 pm

die Geburt des Kindes

Irgendwann hörte Nuriya wie eine Tür geschlossen wurde und schnelle Schritte sich entfernten. Liebevoll strich sie über ihren Leib, bevor sie die Stufen hinunter stieg.
So sehr sie die vergangenen Monate auch genossen hatte, langsam aber sicher wünschte Nuriya sich das Ende ihrer Schwangerschaft herbei. Selbst diese wenigen Stfen strengten sie sehr an. Unten angekommen atmete sie junge Magierin noch einmal durch, bevor sie an des Königs Tür herantrat und anklopfte. Eine tiefe Stimme bat sie hereinzukommen. Vorsichtig drückte Nuriya den Knauf herunten und trat ein. Als erstes erblickte die Magierin wie ihr König an seinem Tisch saß, den Kopf auf die Hände gestützt. Tiefe Ringe lagen unter seinen Augen, Sorgenfalten zierten seine Stirn. Erst als Nuriya die Tür hinter sich schloss sah er zu ihr auf. Ein leises Lächeln huschte über seine Lippen, bevor er sich erhob. Mit schnellen Schritten umrundete er den Tisch und schob für Nuriya den Stuhl zurecht. Diese dankte und Schritt langsam nach vorn. Sie deutete, so weit es ihr möglich war, eine Verbeugung an, und nahm platz. Wie es sich gehörte, saß sie ganz vorne auf der Kante, alles Andere wäre unhöflich das wusste sie. Doch wieder verspührte Nuriya diese heftige Bewegung, mehr noch. Ein leichtes Ziehen ging durchihren Körper, ihre Hände legte auf ihren Bauch.
"Macht es bequem, Nuriya.", eine Aufforderung der Nuriya gerne nachkam. Sie wechselte ihre Haltung und sofort fühlte sie sich besser. Sie bedeutete ihrem König seine Besprechung zu beginnen. Kurz informierte er sie über die neuesten Ereignisse und suchte ihren Rat. Nuriya dachte nach, dann lächelte sie traurig. Auch ihr fiel nichts ein um diesen sinnlosen Krieg noch zu verhindern. Dies teilte sie gerade ihrem König mit. Ihr König wollte ihr gerade weitere Fragen stellen als Nuriya plötzlich ein erschrockenes Keuchen entwich und sich ihre haltung leicht krümte. Ihre Hände presste sie fest gegen ihren Körper.
Ihr König wartete ab, doch Nuriyas Blick sagte ihm das bei der Magierin soeben die Wehen eingesetzt hatten. Schnell rief er die Ammen des schlosses zu sich und lies sie Nuriya auf ihr Zimmer begleiten. Die vielen Stufen strengten Nuriya zusätzlich an, deswegen war sie heil froh als sie endlich auf ihrem Zimmer ankam. Erleichtert lies sich die Magierin auf ihr Bett fallen, während die Ammen alles für die bevorstehende Geburt des Kindes vorbereiteten.
Mit eingeübten Handgriffen überprüfte sie die Lage des Kindes, um erleichtert festzustellen das alles in bester Ordnung war. Sie hatte drei Jahre lang eine Hebamme begleitet und sehr viel von ihr gelernt.
Natürlich hatte auch Asyn erfahren das bei Nuriya die Wehen eingesetzt hatten. Sofort hatte er sein Kampftraining unterbrochen um an der Seite seine Geliebten sein zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: vergangene Tage (RdM)   

Nach oben Nach unten
 
vergangene Tage (RdM)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mark Haddon - Supergute Tage
» Tage der historischen Luftfahrt
» Märklin 48335 Sonderwagen Info-Tage 2015 ,,Streusalz“
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
» 21.5.2011

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Schreibwerkstatt für Amateurautoren :: Geschichten :: FanFiktons-
Gehe zu: